Athen. Diese Stadt ist vielseitig und so lebendig!


Als ich neulich in Athen war, hatte ich keine genaue Vorstellung, was mich erwarten würde. Ich war leider noch nie in Griechenland. 
Ich lasse mich gerne überraschen und meistens erwartet es einen eh ganz anders.



Der erste Eindruck schien so, als wären wir im "Ghetto" gelandet. Viele Ruinen, teilweise sehr schöne, leider aber dafür extrem runtergekommene Gebäude, angefangene Bauten, Müll und seeeehr viel Graffiti. Das gehört aber einfach zum Stadtbild von Athen dazu. 





Man gewöhnt sich schnell daran und dann kehrt auch das Gefühl von Sicherheit zurück. 
Und irgendwann entdeckt man die Details, die Kunst. 
Athen bietet wirklich tolle Streetart. Auch wenn ich kein Experte bin, hab ich mir sagen lassen, dass sich Steetartkünstler aus aller Welt in Athen tümmeln, da die Szene dort wohl sehr groß ist. 












Wir haben uns im Stadtteil Gazi über Airbnb ein kleines, aber feines Appartement gebucht. Uns war Sauberkeit, die Erreichbarkeit der Metro und die Zentralität wichtig. Die Metrostation Kerameikos/Technopolis war gerade mal 5 Minuten zu Fuß erreichbar, mit direkter Verbindung zum Flughafen. 

Wer Athen über Airbnb buchen möchte, dem empfehle ich in folgenden Stadtteilen nach Appartements zu schauen: Thissio, Gazi, Karameikos, Exachia oder Psirri. All diese Stadtteile sind beliebt und sehr gut mit der Metro (blaue Linie, direkte Verbindung zum Flughafen) erreichbar. Vor allem Thissio ist soooo wunderschön! Da lohnt es sich auch so mal durch die Straßen zu schlendern und den Anblick zu genießen. 








In Athen gibt es so viele tolle kleine Cafès, eines hübscher und gemütlicher als das andere. 
Ich bin immer noch hin und weg. So charmant und einladend. 
Diese Stadt ist wirklich so inspirierend. 





Wir konnten alle für uns interessanten Sachen sehr gut zu Fuß erreichen.
z.B. haben wir den Monastiraki Platz in nur 15 Minuten und die Einkaufsstraße Ermou in 20 Minuten zu Fuß erreicht.





Wir waren relativ planlos und haben vor Ort nochmal überlegt, was wir uns anschauen möchten. Die einzigen "Museen", die wir besichtigt haben, waren das Akropolis Museum und die Stoa des Attalos, was beides auch wirklich interessant war. 

Als europäischer Student bekommt man sehr oft freien oder ermäßigten Eintritt ,also definitiv den Studentenausweis mitnehmen! 
Alles weitere, was Eintritt kostet, haben wir uns gespart. 







Die Akropolis ist sicherlich erstaunlich aus der Nähe zu betrachten, aber für 20 € Eintritt und vielen Menschen auf einem Haufen, haben wir uns das erspart uns sie aus der Ferne und so nah es ging betrachtet.



Aber kommen wir doch mal zu den wichtigen Dingen, dem E S S E N !

Immer lecker! Egal wo wir gegessen haben, es war einfach immer wirklich sehr gut! 

Die Portionen sind enorm und die Gastfreundlichkeit sehr herzlich. 
Natürlich bleibt es nicht aus Gyros, Souvlaki, Kalamaki und Kebab zu essen, es schmeckt auch einfach göttlich! 













Für Fleischesser ist es wirklich ein leichtes hier auf seine Kosten zu kommen. 
Aber Zwischendurch hab ich mich versucht ein wenig zu zügeln und etwas gesundes zu mir genommen wie z.B Salat oder Tabouleh und auch sehr gerne frischen grünen Saft von HYMOPEEO (Pandrosou 64, Monastiraki) für unterwegs.
Wenn ihr an diesem Stand vorbeikommt, unbedingt ausprobieren! 
Alle Säfte kosten nur 2,50€ und werden frisch zubereitet. 
Ich habe fast täglich die Nr. 16 genommen, schmeckt sehr gesund und erfrischend und füllt den Magen. Mein Freund hatte als erstes den reichhaltigen Smoothie mit griechischem Joghurt, Honig, Banane und Schoko (OMG! SOOOO GUT!), dann die hausgemachte Zitronenlimo und dann nochmal frischen Orangensaft meine ich. 
Alles sehr sehr lecker und nur zu empfehlen. 

Dadurch das man den ganzen Tag auf den Beinen und unterwegs war, haben sich Kalorienbomben auf der Waage nach dem Urlaub kaum bemerkbar gemacht, was ich ganz gut fand :D. 



Mein persönliches Highlight und das beste Dessert/Kuchen, was ich je gegessen habe und sich auf meiner Dessert/Süßspeise Skala mit Künefe den 1. Platz teilt ist KATAIFI


OH MEIN GOTT!!! 

Es hat bestimmt 300000 Kalorien pro Portion, aber es ist so gut! 
Durch die Zimtnote bringt es das klassische Kadayif auf das nächste Level! 
Das Zusammenspiel mit der Creme ist unbeschreiblich! 
Kennt ihr dieses himmlische Gefühl, wenn ihr etwas neues, so gutes schmeckt?! Mir läuft direkt wieder das Wasser im Mund zusammen. 
Allein dafür müsste ich wieder nach Griechenland! 
Diese Köstlichkeit könnt ihr im Stadtteil Psyrri genießen und zwar müsst ihr zu "Ta Serbetia" (klick), sehr freundliches Personal, sehr tolle Atmosphäre, sehr beliebt und gut besucht. 

Eine andere Empfehlung ist das Kaimaki Eis und ich empfehle euch wirklich nur eine kleine Kugel zu probieren. 

Es schmeckt wie ein Tannenwald riecht, sehr harzig, sehr speziell, reichhaltig und besonders,aber echt gut. Wären wir ein paar Tage eher in das Cafè gegangen, hätte ich mich durch die gesamte Theke probiert. 
Der Pecanpie soll der gut sein, genauso wie der Karottenkuchen. 
Aber probiert etwas besonderes, was ihr bei uns nicht unbedingt bekommt.

Wenn man vom Monastiraki Platz den Hügel hochläuft in Richtung Akropolis, aber irgendwann links abbiegt, kann man den ältesten Stadtteil Athens "Plaka" bewundern. Wunderschön und wieder ein ganz anderer Eindruck dieser vielfältigen wunderbaren Stadt. Nehmt jeden Weg, jede kleinste Gasse mit, auch wenn es manchmal so scheint, als würde es nicht weitergehen, es lohnt sich wirklich. So viele schöne Ecken und immer ein herrlicher Blick über die Stadt.


















Falls ihr höher hinauswollt, kann ich euch nur ans Herz legen, den Filopappou Hügel hochzulaufen, an dem wundervollen Stadtteil Thissio vorbei, immer weiter hoch. Links befindet sich dann irgendwann der Weg zur Akropolis, aber ihr haltet euch rechts, so lange, bis es nicht mehr hoch geht. Ich empfehle euch stabiles Schuhwerk anzuziehen, der Weg ist recht steinig und manche Steine recht glatt. Am besten lauft ihr rechtzeitig hoch, damit ihr den Sonnenuntergang und danach die Lichter der Stadt von dort aus genießen könnt. Diese Weitsicht bis zum Meer und auf den Hafen von Piräus uns diese herrliche Luft.
Man kann es in Bildern gar nicht festhalten, sondern muss es selbst erleben.
Einfach wunderschön. Von dort aus, kann man auch die Akropolis perfekt sehen.










Und falls es euch noch nicht genügt, könnt ihr noch höher hinaus. Vorher haben wir noch einen kleinen Spaziergang durch den botanischen Garten gemacht und von da aus sind wir zum Panathenaikos Olympiastadion gelaufen. 





Vom Stadion aus haben uns ganz entspannt für 9€ mit dem Taxi den Lycabettus Berg (auf dem unteren Bild zu sehen) hochfahren lassen.
Auf dem Berg befindet sich eine kleine Byzantinische Kapelle. 
Es war relativ voll, als wir dort oben waren, aber ich kann mir vorstellen, 
dass es gegen Abend oder ganz früh morgens etwas leerer ist. 
Die Aussicht  ist defintiv lohnenswert! 













Athen ist wirklich eine tolle Stadt mit einer ziemlich entspannten Atmosphäre und tollen Möglichkeiten. 
Es gibt viel zu sehen. Auch für Shoppaholics eine tolle Stadt zum Einkaufen.
 Neben all den Ketten, die auch hierzulande vertreten sind, gibt es sehr coole Vintageläden. Ich würde sagen, dass 3 oder 4 volle Tage vollkommen ausreichen. 
Ich kann jedem der Athen besucht, wirklich nur empfehlen, die Stadt zu Fuß zu erkunden, da die Entfernungen wirklich relativ kurz sind. Ich kann nur den Tipp geben, wenn man die Öffentlichen Verkehrsmittel benutzt, UNBEDINGT das Ticket zu entwerten, denn Schwarzfahren kostet das 20 - 60 fache des Fahrpreises. 
Da ist das angesparte Urlaubsgeld schnell mal weg. Auf jeden Fall bequeme Schuhe tragen! 
Ich hatte zwar meine offenen Schläppchen immer dabei, aber letztlich hab ich doch meine Sneakers getragen.



Am Tag unserer Abreise habe ich mich noch elegant hingelegt.
Halb so wild, die Narben sind dann wohl mein persönliches Souvenir aus Athen. 



Mich hat auf jeden Fall das Fernweh gepackt. Mal sehen, wohin die nächste Reise geht. 
Hoffentlich mal wieder etwas weiter weg. 
Was ist euer nächstes Reiseziel?

Katrix.







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

REVIEW: Maybelline 24 h Superstay Bold Matte lipcolor

Review: Sleek Matte Me - Birthday Suit, Fandango purple & Rioja Red

Review : Revolution Make up Iconic 3- Naked 3 Dupe ?!